Screenshot aus der IJAB-Mitgliederversammlung im Dezember / Screenshot from the IJAB general assembly in December Screenshot aus der IJAB-Mitgliederversammlung im Dezember / Screenshot from the IJAB general assembly in December
Mitgliederversammlung

IJAB-Vorstand im Amt bestätigt

Mitgliederversammlung wählt Vorstand für die nächsten zwei Jahre

Die IJAB-Mitgliederversammlung hat am 2. Dezember 2021 den IJAB-Vorstand für die kommenden zwei Jahre im Amt bestätigt. IJAB-Vorsitzender bleibt Rolf Witte von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Petra Grothof (Freie und Hansestadt Hamburg, Sozialbehörde), Berit Leisten (Deutscher Städtetag), Ferdinand Rissom (Deutsche Sportjugend im DOSB) und Jochen Rummenhöller (Deutscher Bundesjugendring) gewählt.

03.12.2021 / Stephanie Bindzus

Ein Schwerpunkt des neuen Vorstands wird darauf liegen, die Internationale Jugendarbeit durch die pandemiebedingt immer noch schwierige Situation zu führen. „In den vergangenen zwei Jahren ist es uns gelungen, trotz Pandemie verstärkt mit den IJAB-Mitgliedern sowie deren und unseren internationalen Partnern zu interagieren. Dies möchten wir weiter fortführen“, betonte der Vorsitzende Rolf Witte. „Ich danke den IJAB-Mitgliedern für ihr Vertrauen und werde mich dafür einsetzen, dass wir gemeinsam auch unsere internationalen Partner – die durch die Pandemie und teilweise durch Einschränkungen für zivilgesellschaftliche Organisationen immer mehr in ihrer Existenz gefährdet werden – im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen und ihnen verlässlich zur Seite stehen“. Darüber hinaus solle mit möglichst vielen Akteuren auf die Auswirkungen der aktuellen gesellschaftlichen und weltpolitischen Entwicklungen auf die Internationale Jugendarbeit geschaut und geprüft werden, ob sich daraus die Notwendigkeit ergebe, das inhaltliche und strukturelle Profil von IJAB weiterzuentwickeln.

Nah an den Mitgliedern

Bereits 2019 hatte IJAB begonnen, gemeinsam mit Mitgliedern und internationalen Partnern relevante jugendpolitische Themen zu identifizieren. Aus diesem Prozess waren das Projekt „LEMOCC“ zur klimasensiblen Gestaltung des internationalen Jugendaustausches sowie ein Projekt zur Digitalisierung der Internationale Jugendarbeit hervorgegangen. Beide Projekte wurden 2021 angestoßen und werden auch 2022 weitergeführt.

Der Weg, relevante Themen und Arbeitsschwerpunkte gemeinsam mit Mitgliedern und internationalen Partnern zu entwickeln, soll künftig weiter verstetigt werden. Dies wurde von der Mitgliederversammlung einvernehmlich beschlossen.

Die IJAB-Mitgliederversammlung kommt satzungsgemäß zweimal jährlich zusammen. Pandemiebedingt erfolgte das Treffen diesmal rein digital mit verkürzter Agenda und konzentrierte sich vor allem auf vereinsrechtlich notwendige Formalitäten. Neben der Entlastung des Vorstands wurden unter anderem die Arbeitsplanung für 2022 und der Wirtschaftsplan für das Jahr 2023 verabschiedet.

INT 4.0 – Namensnennung CC BY 4.0
Dieses Werk ist lizenziert unter einer INT 4.0 – Namensnennung CC BY 4.0 Lizenz.
Gruppenbilder der IJAB-MV
Mitglieder

Mitglieder von IJAB sind bundeszentrale oder bundesweite Träger der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe, die in der internationalen Jugendarbeit tätig sind. Sie erfüllen staatliche Aufgaben und/oder verfolgen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.