Portal der Kinder- und Jugendhilfe

Neuer Name, mehr Inhalt, bessere Usability

Fachkräfteportal erfindet sich neu

Nachdem die mit dem Jahr 2023 beginnende neue Förderphase Fahrt aufgenommen hat, freuen sich die Träger des Portals der Kinder- und Jugendhilfe, ausführlich über die technischen und inhaltlichen Neuerungen und Schwerpunkte zu berichten.

22.03.2023 / Johannes Braunmiller

Professionelle Kinder- und Jugendhilfe braucht ein Netzwerk. Das war der Leitgedanke, mit dem IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland und die Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendhilfe – AGJ 2006 eine fachübergreifende Onlineplattform der Kinder- und Jugendhilfe schufen. Über 15 Jahre später verzeichnet die Plattform jährlich mehr als eine halbe Million Besucher*innen und hat sich zur zentralen Anlaufstelle des Fachbereichs entwickelt. Als Förderer fungieren seither das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesjugend- und Familienbehörden (AGJF). Die Zuwendung wurde wieder um vier Jahre verlängert, sodass die Finanzierung des Projektes bis Ende 2026 gesichert ist. Um dabei auch zukünftig den Bedarfen seiner User*innen gerecht zu werden, startet das Portal in seine inzwischen sechste Förderphase nicht nur mit einem rundum erneuerten Internetauftritt, sondern auch mit einem neuen Selbstverständnis.

Aus „Das Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe“ wird „Das Portal der Kinder- und Jugendhilfe“

Mit dem Relaunch des Onlineangebots nahm das Projekt auch einen Namenswechsel von „Das Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe“ in „Das Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ vor, um den einmaligen Charakter der Plattform in Zukunft auch nach außen zu tragen.

Die Vielfalt der Angebote der Kinder- und Jugendhilfe wächst stetig und auch die Herausforderungen für das Arbeitsfeld nehmen kontinuierlich zu. Krisen wie die Corona-Pandemie oder der Angriffskrieg gegen die Ukraine erfordern besonders im Bereich der Informationsvermittlung eine schnelle Reaktionsfähigkeit, die das neue Portal bietet – mit neuem Look, frischem Logo und technisch auf der Höhe der Zeit schafft das Portal der Kinder- und Jugendhilfe nach seinem Relaunch ein Angebot an Aktualität und Umfang, dessen Einzigartigkeit sich nun auch im Namen widerspiegelt.

Daniel Poli, Direktor von IJAB

Inhaltlich auf der Höhe der Zeit

Wenngleich sich der Name geändert hat, der hohe Qualitäts- und Serviceanspruch des Portals ist gleichgeblieben. Im „Info-Pool“ finden User*innen weiterhin umfangreiche Datenbanken zu Materialien, Hintergrundstudien und Broschüren, aber auch zu bestehenden Projekten und Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe. Eine besondere Rolle kommt hierbei den über 240 Kooperationspartner*innen zu, die das Portal regelmäßig zur Bereitstellung und Verbreitung eigener Datensätze nutzen. Neu geschaffen wurde die Rubrik „Magazine“, in der sich die Redaktion verschiedenen herausgehobenen Themen in einzelnen Sonderseiten widmet. Mit einem regelmäßig erscheinenden Newsletter setzt die Redaktion inhaltliche Schwerpunkte und bietet seinen Abonnent*innen so die Möglichkeit eines schnellen und aktuellen Überblicks.

Neu ist auch, dass der beliebte Stellenmarkt in einen Karrierebereich integriert wurde. Hier können User*innen nicht nur nach neuen beruflichen Möglichkeiten suchen, sondern sich auch über Entwicklungen und berufspolitische Debatten der Branche sowie über Aus- und Weiterbildungen informieren. Mit Blick auf den Fachkräftemangel und Professionalisierungsdebatten kommt dem Karrierebereich in der neuen Förderphase eine besondere Bedeutung zu.

Die Kinder- und Jugendhilfe hat mit einem eklatanten Fachkräftemangel zu kämpfen. Das Portal der Kinder- und Jugendhilfe bietet hier mit seinem neuen Karriere-Bereich innovative Lösungen: Es zeigt, wie attraktiv und sinnstiftend das Berufsfeld ist, informiert über konkrete Einstiegswege in die Aus-, Fort- und Weiterbildung und stellt Trägern mit seinem beliebten Stellenmarkt ein kostenloses, übersichtliches Tool für die Suche nach neuen Mitarbeitenden zur Verfügung.

Franziska Porst, Geschäftsführerin der AGJ

Bessere Usability durch neues Design und Mobility-First-Ansatz

In seinem Relaunch berücksichtigte das Projekt nicht nur die inhaltliche Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe, sondern auch das veränderte Internetnutzungsverhalten seiner Leser*innen. Unter dem Motto „Schnelle Information mit wenigen Klicks“, das sich auch im neuen Logo widerspiegelt, wurde das Portal neu strukturiert. Technik, Design und Redaktion des Portals sind nun außerdem konsequent auf die Nutzung mit Handys oder Tablets ausgerichtet.

Zwei mobile Endgeräte mit Motiven des Portals der Kinder- und Jugendhilfe
Über das Portal der Kinder- und Jugendhilfe

Mit dem Gemeinschaftsprojekt "Portal der Kinder- und Jugendhilfe" bieten wir allen, die sich zum Thema Kinder- und Jugendhilfe informieren möchten, eine Informations-, Kooperations- und Kommunikationsplattform an.

Ansprechpersonen
Johannes Braunmiller
Projektleitung
Portal der Kinder- und Jugendhilfe
Tel.: 0228 9506-164
Celine Richter
Sachbearbeitung
Portal der Kinder- und Jugendhilfe
Tel.: 0228 9506-127
Sofia Sandmann
Online-Redaktion
Portal der Kinder- und Jugendhilfe
Tel.: 0228 9506-135