Die Silouetten von jungen Menschen vor einer untergehenden Sonne Die Silouetten von jungen Menschen vor einer untergehenden Sonne
Portal der Kinder- und Jugendhilfe

Digitale Plattform zur EYWA auf dem Jugendhilfeportal online

Im Bonn-Prozess die European Youth Work Agenda umsetzen

Die Praxis von Jugendarbeit in Europa weiterentwickeln und stärken – das ist das Ziel der European Youth Work Agenda (EYWA). Als Bonn-Prozess wird die gemeinsame Anstrengung bezeichnet, dieses Vorhaben in Deutschland in die Tat umzusetzen. Ab jetzt können sich interessierte Akteur*innen über alle relevanten Entwicklungen und Veranstaltungen auf der neuen Magazin-Seite auf dem Portal der Kinder- und Jugendhilfe informieren.

09.01.2024 / Johannes Braunmiller

Worum geht es dabei überhaupt und was ist der Bonn-Prozess?

Der Bonn-Prozess ist die gemeinsame Anstrengung, die  European Youth Work Agenda (EYWA) in die Tat umzusetzen und Wirklichkeit werden zu lassen. Die EYWA stellt einen strategischen Rahmen dar, mit dem die Praxis und Politiken von Youth Work in Europa gestärkt und weiterentwickelt werden. Sie wurde im Dezember 2020 unter deutscher Ratspräsidentschaft im EU-Jugendminister*innenrat verabschiedet und im Rahmen der 3. Youth Work Convention (EYWC) bestätigt. Bisher fehlte es an einem zentralen digitalen Ort, an dem sich Akteur*innen aus Deutschland über die EYWA bzw. den Bonn-Prozess informieren und austauschen konnten. Auf der neuen digitalen Plattform finden Sie ab sofort wichtige Hintergrundinformationen zur European Youth Work Agenda, zum Bonn-Prozess und dessen Entwicklungen in Deutschland – gebündelt und niedrigschwellig zugänglich.

Die Akteur*innen der Plattform

Die digitale Plattform wurde auf Initiative des Projekts „Transferstelle zur Ausgestaltung der European Youth Work Agenda in Deutschland“ (kurz: Transferstelle EYWA) – gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und angesiedelt im Forschungsverbund DJI/TU Dortmund – in Kooperation mit der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB), der Arbeitsstelle „Europäische Jugendpolitik“ des DJI sowie JUGEND für Europa eingerichtet.

Community of Practice

Mit der neuen digitalen Plattform auf dem Portal der Kinder- und Jugendhilfe wird die Basis dafür geschaffen, am Bonn-Prozess interessierte Akteur*innen über aktuelle Entwicklungen rund um den Bonn-Prozess in Deutschland zu informieren und in den Austausch zu bringen. In einem ersten Schritt wurde sich darauf fokussiert, zentrale Hintergrundinformationen benutzerfreundlich aufzubereiten und diejenigen Formate der Umsetzung des Bonn-Prozesses vorzustellen, die durch die Transferstelle EYWA realisiert wurden bzw. an denen sie beteiligt war.

Zukünftig soll die digitale Plattform weiter wachsen. Hierbei sind wir auf die Unterstützung der Community of Practice angewiesen: Nutzen Sie gerne den Infopool und reichen Sie unter Verwendung der Stichworte „European Youth Work Agenda“ und/oder „Bonn-Prozess“ eigene Infos zum Bonn-Prozess ein. Hierbei haben Sie die Möglichkeit Ihre Institution als am Bonn-Prozess mitwirkende Institution anzugeben, ein Projekt oder Materialien zum Bonn-Prozess vorzustellen oder einen Termin (z.B. zu Veranstaltungen) zu teilen. Ihr Beitrag wird dann in den Newsmeldungen der Plattform erscheinen.

Zwei mobile Endgeräte mit Motiven des Portals der Kinder- und Jugendhilfe
Über das Portal der Kinder- und Jugendhilfe

Mit dem Gemeinschaftsprojekt "Portal der Kinder- und Jugendhilfe" bieten wir allen, die sich zum Thema Kinder- und Jugendhilfe informieren möchten, eine Informations-, Kooperations- und Kommunikationsplattform an.

Ansprechpersonen
Johannes Braunmiller
Projektleitung
Portal der Kinder- und Jugendhilfe
Tel.: 0228 9506-164
Celine Richter
Sachbearbeitung
Portal der Kinder- und Jugendhilfe
Tel.: 0228 9506-127
ijab-avatar
Sofia Sandmann
Online-Redaktion
Portal der Kinder- und Jugendhilfe
Tel.: 0228 9506-135
Kira Schmahl-Rempel
Projektreferentin
Portal der Kinder- und Jugendhilfe / Monitoring
Tel.: 0228 9506-104