de
IJAB journal

Sonderausgabe des IJAB journals resümiert Jubiläumsjahr

Ein- und Ausblicke in Vergangenheit und Zukunft

Im Jubiläumsjahr 2017 hat IJAB nicht nur zurückgeblickt, sondern auch ausgelotet, welche großen Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft für die Internationale Jugendarbeit und die jugendpolitische Zusammenarbeit relevant sind. Die Sonderausgabe des IJAB journals spiegelt die einzelnen Aktivitäten wieder, setzt sie zu einem Gesamtbild zusammen und zieht Bilanz.

21.12.2017 / Marie-Luise Dreber

Liebe Leserinnen und Leser,

ein aufregendes und bewegtes Jahr liegt hinter uns. 50 Jahre IJAB – das wollte gebührend begangen werden. Wir haben nicht nur zurückgeblickt, sondern ausgelotet, welche großen Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft für die Internationale Jugendarbeit und die jugendpolitische Zusammenarbeit relevant sind. Mit Mut diese Herausforderungen anzugehen, war der Leitgedanke unseres Jubiläumsjahres.

Hunderte von Akteur(inn)en der Internationalen Jugendarbeit nahmen an einer Reihe von Veranstaltungen teil, die sich mit genau diesen Herausforderungen beschäftigte. Die vorliegende Sonderausgabe des IJAB journals spiegelt die einzelnen Aktivitäten wieder, setzt sie zu einem Gesamtbild zusammen und zieht Bilanz. An dieser Stelle möchte ich allen sehr herzlich danken, die sich beteiligt und zum Gelingen des Jubiläumsjahres beigetragen haben!

Auch neben dem Jubiläum gab und gibt es Themen, die es wert sind, näher dargestellt zu werden. In der Rubrik „Perspektiven für die internationale Zusammenarbeit“ erfahren Sie mehr über neue und innovative Entwicklungen in der jugendpolitischen Zusammenarbeit. Da gibt es beispielsweise ein Interview zur Zusammenarbeit mit der Türkei mit Christiane Reinholz-Asolli (IJAB) oder einen Beitrag zur Deutsch-Griechischen Zusammenarbeit von Natali Petala-Weber (IJAB). Auch auf europäischer Ebene ist einiges in Bewegung: Den aktuellen Stand der Verhandlungen zum Europäischen Solidaritätskorps erläutert Vanessa Rötzel (JUGEND für Europa). Zudem ist der Innovationsfonds im Kinder- und Jugendplan des Bundes in eine neue Runde gegangen und auch im Bereich der digitalen Jugendbeteiligung gibt es Neues zu vermelden.

Ich wünsche Ihnen nun eine anregende Lektüre und frohen Mut für ein glückliches und friedvolles Jahr 2018!

Ihre
Marie-Luise Dreber
(aus dem Editorial des aktuellen IJAB journals)

Zur Sonderausgabe
Sonderausgabe: 50 Jahre IJAB
IJAB journal 1/2 2017
Über das IJAB journal

Das Fachmagazin informiert über wichtige Ergebnisse und Entwicklungen in der Internationalen Jugendarbeit und jugendpolitischen Zusammenarbeit. Beiträge aus Praxis, Politik und Wissenschaft beleuchten dabei jeweils ein aktuelles Schwerpunktthema.

Mehr erfahren
Ansprechpartner/-innen
Stephanie Bindzus
Leiterin Stabsstelle Kommunikation
Tel.: 0228 9506-217
Susanne Klinzing
Wissenschaftliche Referentin
Tel.: 0228 9506-113