Jugendbeteiligung

Einladung zum Jugendverstärker-Launch

Arbeitsplattform startet am 16. Juni 2021

Wie kann die Politik hören, was junge Menschen beschäftigt? Wie kann Software aussehen, die ungehörte Themen aufzeigt? Wo ist KI sinnvoll, wo ist sie gefährlich? Jugendverstärker geht diesen Fragen nach und hat einen Prototypen entwickelt, der am 16. Juni um 16 Uhr vorgestellt wird.

08.06.2021 / Jürgen Ertelt

Viele Beteiligungsangebote übersehen, was junge Menschen beschäftigt. Es entsteht der Eindruck, dass die Politik nicht mitbekommt, was Jugendliche möchten - viele Stimmen bleiben ungehört. Jugendverstärker möchte diese aufspüren und sichtbar machen.

Seit 8 Monaten diskutieren, konzipieren und programmieren die Partner OKF (Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.), Jugend hackt, IJAB, beWirken, und das fördernde BMFSFJ digitale Potenziale für mehr Jugendbeteiligung, jenseits von Werkzeug bezogenen medialen Anwendungen und medienpädagogischen Zugängen. Der aktuelle Stand des intelligenten Assistenten zum Sichtbarmachen von im Netz kursierenden Jugendthemen wird vorgestellt und die Arbeitsplattform öffentlich gestartet.

Zugang zur Videokonferenz über ZOOM am 16. Juni 2021 um 16 Uhr:

Eine junge Frau spricht in ein Megafon, andere hören ihr zu.
Über Jugendbeteiligung

Jugendliche sollen ihre Meinung äußern und bei politischen oder gesellschaftlichen Entscheidungen, die ihr Lebensumfeld betreffen, mitbestimmen dürfen.