Erinnerungsfotos an alte Zeiten auf einem polnischsprachigen Buch Erinnerungsfotos an alte Zeiten auf einem polnischsprachigen Buch
Forschung

Forschungsstipendien 2021 zu vergeben

Deutsch-polnische Studien

Das Deutsche Polen-Institut unterstützt die Erforschung von Geschichte und Gegenwart Polens und der deutsch-polnischen Beziehungen im europäischen Kontext mit Stipendien. Für das Jahr 2021 werden vier Forschungsstipendien für eine Dauer von jeweils vier bis sechs Wochen ausgeschrieben. Bewerbungsschluss: 30. November 2020.

03.11.2020 / Susanne Klinzing

Wissenschaftlicher Nachwuchs, insbesondere aus Polen und Deutschland, erhält mit Hilfe des Stipendiums die Möglichkeit, die umfangreichen Bestände der Bibliothek des Deutschen Polen-Instituts für seine Forschungsarbeiten auszuwerten. Bewerbungen aus dritten Ländern sind ebenfalls möglich.

Die wissenschaftlichen Vorhaben sollten inhaltlich an den Aufgabenbereich anknüpfen, der vom Deutschen Polen-Institut vertreten wird, wie:

  1. neue Netzwerke der wissenschaftlichen Beschäftigung mit Polen (Polish Area Studies) in Deutschland aufzubauen und damit die Polenforschung fächerübergreifend zu stärken,
  2. das bildungspolitische Engagement (Schulen) auszubauen, um Jugendliche an das Nachbarland Polen heranzuführen und ihre Kompetenz und Bereitschaft für zivilgesellschaftliche Aktivitäten mit Polen zu stärken,
  3. Schritte zur stärkeren Profilierung von Angeboten der Politikbegleitung zu unternehmen,
  4. das eigene Profil in den Bereichen Wissenschaft und Bildung durch Vernetzung, Service und eigene wissenschaftliche Angebote zu schärfen und damit weiterhin die Aufgabe der öffentlichen Kulturvermittlung mithilfe von Kooperationen wahrzunehmen.

Auch für die neuesten Forschungsvorhaben des Instituts zu den Themen Deutsch-Polnische Kommunikation und Deutsch-Polnische Städtepartnerschaften können die Stipendiat(inn)en Zugriff auf die laufenden Untersuchungen und einen Einblick in noch nicht publiziertes Material erhalten und gemeinsam mit den Verantwortlichen diese Projekte weiterentwickeln.

Nächster Bewerbungstermin: 30. November 2020

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren gibt es auf der Webseite des Deutschen Polen-Instituts. Ansprechpartnerin ist Frau Dr. Agnieszka Łada, lada@dpi-da.de.

Quelle: Deutsches Polen-Institut

Mann legt Stift auf einem Buch ab
Über Forschung

IJAB leistet einen Beitrag dazu, aktuelle Entwicklungen und Forschungsergebnisse aus dem Arbeitsfeld Internationale Jugendarbeit sichtbar zu machen.