Schriftzug "covid-19" vor blauer Weltkarte Schriftzug "covid-19" vor blauer Weltkarte
Coronavirus

BMFSFJ veröffentlicht Sonderregeln für KJP-Förderung

Jugendaustausch in Pandemiezeiten

Zur Sicherung und Weiterentwicklung des internationalen Jugendaustauschs während der Covid-19-Pandemie hat das BMFSFJ nun Sonderregeln für den KJP veröffentlicht, die zunächst für zwei Jahre gelten.

28.01.2021 / Gabriela Jäkel

Der Kinder- und Jugendplan ist das zentrale Förderinstrument der Kinder- und Jugendhilfe auf Bundesebene. Mit den neuen Regelungen sollen die Akteure im Handlungsfeld der internationalen Jugendarbeit den notwendigen Rahmen erhalten, um einerseits unter den Pandemiebedingungen vorausschauend internationale Begegnungen junger Menschen und von Fachkräften zu planen, andererseits aber auch Ansätze des „Virtual Exchange“ zu erproben, auszuwerten und als Methode weiterzuentwickeln.

Für pandemiebedingte Stornierungen oder Absagen von Maßnahmen, aber auch für die Förderung alternativer Formate im internationalen Jugendaustausch, gilt zunächst bis zum 31.12.2022 eine Sonderregelung.

IJAB zum Thema

Für die nachhaltige Sicherung des internationalen Jugendaustauschs hat sich IJAB mit dem Positionspapier „Internationalen Jugendaustausch nachhaltig sichern! Ein Aufruf an Politik auf allen Ebenen“ sowie während der Aktionswoche #internationalheart im Dialog mit der Politik stark gemacht:

Thema Coronavirus

Das Corona-Pandemie stellen die Internationale Jugendarbeit vor große Herausforderungen. Im "Thema Coronavirus" finden sich die gesammelten Beiträge.