Eine vor lilafarbenem Hintergrund in die Höhe gestreckte Hand, auf der 'No' steht Eine vor lilafarbenem Hintergrund in die Höhe gestreckte Hand, auf der 'No' steht
Impulse und Bedarfe aufgreifen, Schutzkonzepte entwickeln, Träger unterstützen

Prävention sexualisierter Gewalt in der Internationalen Jugendarbeit

Das Projekt möchte die Impulse und Bedarfe zur Prävention von und zum Schutz vor sexualisierter Gewalt in der Internationalen Jugendarbeit aus dem von IJAB koordinierten Online-Fachtag am 26. Juni 2020 aufgreifen und die Träger des Arbeitsfeldes bei der Entwicklung von Instrumenten und Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt unterstützen.

Internationale Jugendarbeit findet in ganz unterschiedlichen Formaten und vor dem Hintergrund verschiedener Organisationsstrukturen und -kulturen statt. Entsprechend vielfältig ist die Bandbreite von Ansätzen und Maßnahmen zur Prävention von und zum Schutz vor sexualisierter Gewalt bzw. unterscheiden sich die Bedarfe der Träger Internationaler Jugendarbeit. Daher ist eine breite Auseinandersetzung mit der Thematik gefragt. Die Schwerpunkte dafür liegen auf:

Damit Schutzkonzepte auch im internationalen Austausch greifen, ist zunächst eine Übersicht über rechtliche und kulturelle Hintergründe sexualisierter Gewalt gegenüber jungen Menschen in den Partnerländern wichtig. Ein Monitoring-Projekt schafft hierfür einen Überblick. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die gemeinsame Entwicklung eines Toolkits, das die Träger in ihren Präventionsmaßnahmen und bei der Erstellung von Schutzkonzepten unterstützen soll.

Aufbauend darauf, begleitet und steuert in der Folge eine Arbeitsgruppe (AG) unter Mitwirkung von IJAB-Mitgliedern sowie den Fach- und Förderstellen der Internationalen Jugendarbeit den Entwicklungsprozess von Instrumenten und Tools zur Unterstützung von Trägern. Um eine internationale Perspektive in den Prozess einzubinden, wird die AG im Verlauf des Projekts um internationale Partner erweitert.

Am Ende des Projektprozesses sollen auf einer internationalen Fachveranstaltung die Projektergebnisse sowie die erarbeiteten Unterstützungstools vorgestellt und praktisch erprobt werden.

Meilensteine des Projekts

Auf einer Mauer steht 'NO IS NO'
Aktuelle Beiträge zum Projekt

IJAB berichtet regelmäßig über den Verlauf und über Ergebnisse des Projekts.

Ansprechpartner
Portrait Christoph Bruners
Christoph Bruners
Koordinator
Qualifizierung und Weiterentwicklung der Internationalen Jugendarbeit
Tel.: 0228 9506-120