Young Consumers for Europe

NEXTdays

Wie kann nachhaltige Verbraucherpolitik in Europa aussehen? NEXTdays fragte junge Menschen aus Europa, brachte sie im Oktober 2020 in einer Online-Konferenz zusammen und sorgte dafür, dass ihre Ideen, Meinungen und Interessen gehört werden!

Im Jahr 2015 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York mit der Agenda 2030 einen umfassenden Fahrplan für die Zukunft verabschiedet, um weltweit menschenwürdiges Leben zu schaffen. Dabei wurden ökonomische, ökologische sowie soziale Entwicklungsaspekte in den Blick genommen, die als Sustainable Development Goals (SDGs) insgesamt 17 Zieldimensionen nachhaltiger Politik beschreiben. So soll weltweit Armut und Hunger reduziert, Gesundheit verbessert, Gleichberechtigung geschaffen, Bildung und Gesundheit für alle Menschen ermöglicht und der Planet geschützt werden.

Eine zukunftsweisende und nachhaltig ausgelegte Verbraucherpolitik kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Sie kann Rahmenbedingungen des Marktes gestalten, die nicht nur individuelle Interessen berücksichtigen, sondern vielmehr Ziele der Nachhaltigkeit im Interesse nachfolgender Generationen umsetzen. Verbraucherpolitik kann darüber hinaus starke Akzente auf Beratung, Information und Motivation der Verbraucherinnen und Verbraucher setzen. Auf diese Weise unterstützt sie ein Konsumverhalten, das sich stärker an Qualitäts- und Nachhaltigkeitseigenschaften von Produkten, Dienstleistungen und Herstellungsprozessen orientiert und damit eine stärkere Nachfrage nach nachhaltigen Produkten und einer nachhaltigen Produktion erzeugt. Eine in diesem Sinne verstandene Verbraucherpolitik betrifft junge Menschen in ihren verschiedenen Lebensbereichen in besonderem Maße. Denn es sind vor allem ihre Interessen, die zukünftigen Lebensgrundlagen zu erhalten und es sind vor allem junge Konsumentinnen und Konsumenten, die durch ihr Verhalten die Zukunft maßgeblich gestalten.

Am 01. Juli 2020 übernahm Deutschland für sechs Monate die EU-Ratspräsidentschaft. Ein zentrales Ziel dabei soll es sein, Nachhaltigkeit konkret umzusetzen.

Das IJAB-Projekt NEXTdays - Young Consumers for Europe leistete hier einen Beitrag und verschaffte den Ideen, Meinungen und Interessen junger Menschen in Europa zu Fragen zukünftiger Verbraucherpolitik Gehör. Im Rahmen einer offenen Online-Konsultation haben junge Menschen in verschiedenen europäischen Ländern gemeinsam die für sie wichtigsten Themen identifiziert, die sich an den Nachhaltigkeitszielen Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktionsmuster und Maßnahmen zum Klimaschutz orientieren.

Daraus wurden in Folge Fragestellungen abgeleitet, die die Grundlage für eine Jugendkonferenz bildeten, bei der 40 engagierte Jugendliche aus verschiedenen Ländern Europas gemeinsam diskutierten und eine Europäische Jugendagenda für nachhaltige Verbraucherpolitik aufgestellt haben. In Form eines Videos wurden die Kernbotschaften der jungen Menschen aufbereitet und im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft bei den "Consumer Days" des BMJV vorgestellt.

Das Projekt im Netz
NEXTdays - Young Consumers for Europe
Aktuelle Beiträge zu den NEXTdays

Ansprechpartnerin
Portrait Kira Schmahl
Kira Schmahl-Rempel
Projektreferentin
JUGEND::VERBRAUCHER::DIALOG - Junge Menschen gestalten jugendgerechte Verbraucherinformation
Tel.: 0228 9506-104