de
Reisepass, Sonnenbrille und schwarze Lupe liegen auf einer Landkarte auf einem Reisekoffer. Reisepass, Sonnenbrille und schwarze Lupe liegen auf einer Landkarte auf einem Reisekoffer.
Eurodesk

Beratungszahlen erreichen Höchststand

Eurodesk berät zu Auslandsaufenthalten

Das Eurodesk-Netzwerk in Deutschland, ein Projekt von IJAB, konnte im Jahr 2019 zum ersten Mal über 70.000 Beratungskontakte nachweisen. Die kostenlose und neutrale Beratung zu Mobilitätschancen und Fördermöglichkeiten in Europa und weltweit nutzten Jugendliche, Eltern, Multiplikator(inn)en sowie Trägerorganisationen.

13.02.2020 / Regina Pfeifer

Seit 30 Jahren berät das Informationsnetzwerk Eurodesk junge Menschen zu ihren Mobilitätschancen in Europa und weltweit. Die Geschichte von Eurodesk begann 1990 als kleines, regionales Projekt in Schottland mit dem Ziel, einen neuen Informationsdienst für den europäischen Jugendaustausch zu entwickeln. Heute informieren und beraten über 1.100 Eurodesk-Fachkräfte in 36 europäischen Ländern über Freiwilligendienste, Jugendbegegnungen, Praktika im Ausland und vieles mehr.

Das Ziel von Eurodesk ist es, junge Menschen für Mobilitätsmöglichkeiten zu begeistern und sie zu ermutigen, aktive Bürgerinnen und Bürger zu werden. „Eurodesk möchte jungen Menschen helfen, sich weiterzuentwickeln, die Welt zu entdecken und mehr über sich selbst und ihre Möglichkeiten zu erfahren“, erklärt Ingrida Jokaite, Eurodesk-Präsidentin. „Wir glauben an die jungen Menschen und helfen ihnen dabei, den für sie richtigen Weg zu finden.“ 

Über 70.000 Beratungen in Deutschland

Das Eurodesk-Netzwerk in Deutschland konnte zum ersten Mal über 70.000 Beratungskontakte nachweisen. Die kostenlose und neutrale Beratung zu Mobilitätschancen und Fördermöglichkeiten in Europa und weltweit nutzten Jugendliche, Eltern, Multiplikator(inn)en sowie Trägerorganisationen.
 
Das am häufigste nachgefragte Programmformat waren internationale Freiwilligendienste. 24% der Anfragen bezogen sich auf das Europäische Solidaritätskorps. Mit diesem neuen EU-Programm werden Möglichkeiten für junge Menschen geschaffen, an Freiwilligen- oder Beschäftigungsprojekten in ihrem eigenen Land oder im Ausland teilzunehmen.

Persönliche Beratung zu Auslandsaufenthalten

Die große Stärke des Eurodesk-Netzwerkes in ganz Europa ist die persönliche Beratung. Jugendliche in Deutschland können sich an 50 Eurodesk-Servicestellen im ganzen Bundesgebiet wenden und erhalten Antworten auf Fragen wie  „Welches Programm passt zu mir? Wo und wie bewerbe ich mich? Welche Förderprogramme und Stipendien gibt es?“. Wer Interesse hat, kann einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren, eine E-Mail an eurodeskde(at)eurodesk.eu schicken oder die Eurodesk-Hotline 0228 9506 250 wählen und sich kostenlos und neutral beraten lassen.

Weitere Informationen und Beratung

Über Eurodesk

Eurodesk ist ein europäisches Informationsnetzwerk mit Koordinierungsstellen in 36 Ländern und über 1.000 lokalen Servicestellen. In Deutschland arbeitet Eurodesk mit rund 50 lokalen Partnern zusammen. Erfahren Sie mehr darüber!

Mehr erfahren
Ansprechpartner/-innen
Portrait Robert Helm-Pleuger
Robert Helm-Pleuger
Kommiss. Leiter des Geschäftsbereichs Information für die internationale Jugendarbeit und Jugendpolitik / Projektkoordinator Eurodesk
Tel.: 0228 9506-208
Johanna Kuchem
Projektkoordinatorin Eurodesk
Tel.: 0228 9506-124
Regina Pfeifer
Projektkoordinatorin Eurodesk
Tel.: 0228 9506-239
Natascha Schmitt
Projektkoordinatorin Eurodesk /
Projektreferentin Aktionsformate Jugendkampagne
Melanie Welters
Online-Redakteurin Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe / Projektkoordinatorin Eurodesk
Tel.: 0228 9506-202
Annette Westermann
Projektkoordinatorin Eurodesk
Tel.: 0228 9506-209
Vera Weindel
Sachbearbeitung Eurodesk
Tel.: 0228 9506-131