Jugendkampagne

Be brave and travel: die bravel-Tour 2022

Junge Menschen dort erreichen, wo sie sind

Vier Orte, zwei Monate, eine Mission: Auf Festivals, Veranstaltungen und in Malls mit jungen Menschen über Auslandsaufenthalte sprechen. Das war das Ziel der bravel-Tour diesen Sommer. Jugendliche genau da erreichen, wo sie sind, und nach einer langen Zeit endlich wieder persönlich ins Gespräch kommen. Youth Reporterin Leonie Kirstein berichtet für IJAB.

30.06.2022 / Leonie Kirstein

Schluss mit Vorurteilen

Leider ist das Thema Auslandsaufenthalte noch oft von vielen Stereotypen geprägt. Es kostet eine Menge Geld, sei nur etwas für Gymnasiast*innen oder für Leute, die ihren Lebenslauf aufpimpen wollen. Die bravel-Kampagne macht es sich genau deshalb zur Aufgabe, mit solchen Vorurteilen aufzuräumen. Und zwar möglichst niedrigschwellig und authentisch während der bravel-Tour quer durch Deutschland. Die Hauptstadt war mit dem Tempelhof Sounds Festival dabei nicht nur der letzte Stopp, sondern auch das Highlight der Tour. Denn dass nach über zwei Jahren Pandemie endlich wieder Festivals stattfinden dürfen, sorgt bei vielen jungen Menschen für Enthusiasmus und Energie. Und dass bravel ein Teil davon ist, eröffnet viele Chancen, junge Erwachsene genau dort zu erreichen, wo sie sich aufhalten.

Es braucht niedrigschwellige Angebote

Der bravel Art Cube auf dem Tempelhof Sounds Festival.

Viele werden es kennen: Man kommt leichter ins Gespräch bei guter Musik und einem Bier. Genau das ist ein Grund, warum es solche niedrigschwelligen Angebote braucht! Denn nur, weil es viele (Beratungs-)Angebote gibt, hat vielleicht nicht jede*r Zugang dazu oder traut sich, persönliche Hürden zu überwinden.

Und wahrscheinlich kann bei einem solchen Gespräch auch das ein oder andere Vorurteil aus der Welt geschafft werden. Denn was in den Unterhaltungen deutlich wird: viele junge Menschen sind sich unsicher, welche Möglichkeiten es überhaupt gibt, ins Ausland zu gehen und vor allem, was zu ihnen passt. Deswegen müssen wir miteinander ins Gespräch kommen, Unsicherheiten auflösen und vor allem: Stereotypen und Vorurteilen entgegenwirken. So wird es letztendlich auch möglich, junge Menschen zu empowern, sich für ihre Ziele einzusetzen und bravel zu ihrem Lebensmotto zu machen.

Eine Kampagne im Rahmen des Europäischen Jahres der Jugend

Die Aktionen der bravel-Kampagne finden im Rahmen des Europäischen Jahres der Jugend statt. Was zunächst sehr pathetisch klingt, entpuppt sich jedoch als wichtige Chance für junge Menschen in ganz Europa. Denn was Jugendlichen in den letzten beiden Jahren der Pandemie verloren gegangen ist, soll ihnen nun zurückgegeben werden. Mit vielen Veranstaltungen, Informationen und vor allem Mitspracherecht. Genau wie viele andere Kampagnen richtet sich auch IJAB-Kampagne bravel direkt an junge Menschen, um ihnen Chancen und Möglichkeiten für ihre persönliche Entwicklung aufzuzeigen.

Eine Gruppe von jungen Menschen freut sich, dass sie den Kyanjin Ri Lower Gipfel, Langtang, erreicht haben.
Über die Jugendkampagne

Die Kampagne "bravel - plan your next adventure" informiert Jugendliche umfassend über Austauschmöglichkeiten und soll Lust machen, das Abenteuer Auslandsaufenthalt zu planen und – sobald es wieder möglich ist – ins Ausland zu starten.

Eine Frau Berät einen jungen Mann an einem Messestand
Über Jugendinformation

Ein Schwerpunkt, in dem IJAB mit Projekten wie Eurodesk und Netzwerken wie ERYICA aktiv ist, ist die Information und Beratung zu Auslandsaufenthalten für junge Menschen.

Ansprechpartnerin
Leonie Kaiser
Projektkoordinatorin
Jugendkampagne für den internationalen Jugendaustausch
Tel.: 0228 9506-141