2 Mädchen n einer Hängematte 2 Mädchen n einer Hängematte
i-EVAL

Träger zur Teilnahme an der Panelstudie gesucht!

Jugendbegegnungen und Freizeiten wissenschaftlich evaluieren

Die eigene Jugendbegegnung auf einfache Weise auswerten und dabei von wissenschaftlicher Expertise profitieren: Mithilfe der sogenannten Panelstudie werden seit 2017 Jugendgruppenfahrten (konkret internationale Jugendbegegnungen und Freizeiten) wissenschaftlich begleitet. Gleichzeitig können Träger ihre eigenen Fahrten mithilfe eines einfach zu handhabenden Tools evaluieren und so wertvolle Erkenntnisse für Ihre Arbeit gewinnen. Ausgangspunkt der Studie ist die kostenfreie Online-Plattform „i-EVAL“, die mit Unterstützung von IJAB entwickelt wurde.

24.06.2021 / Susanne Klinzing

Mit i-EVAL wurde ein Tool entwickelt, das zeitsparend und nutzer:innenfreundlich zu handhaben ist und mit dem Sie Ihre Gruppenfahrten eigenständig evaluieren können. Zu diesem Zweck können Sie auf i-EVAL wissenschaftlich erarbeitete Fragebögen nutzen und individuell an Ihre Freizeit / Begegnung anpassen. Die Ergebnisse, die Sie direkt nach dem Ende der Befragung in Form von Tabellen und Grafiken erhalten, können Sie vielfältig nutzen: Zur Auswertung der vergangenen Fahrt, als Möglichkeit, die Meinungen der Jugendlichen in die Vorbereitung der nächsten Fahrt einzubeziehen, oder zur transparenten Darstellung Ihrer Arbeit gegenüber Eltern oder Fördermittelgebern.

Mit der Teilnahme an der Panelstudie leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur wissenschaftlichen Erkundung des Arbeitsfeldes. Eine Panelstudie setzt sich zum Ziel, über einen längeren Zeitraum Daten zu sammeln und auszuwerten, um so einen Einblick in die Entwicklung eines Feldes zu gewinnen. Mit Ihrer Unterstützung möchte der Forschungsverbund Freizeitenevaluation, vertreten durch Prof. Dr. Wolfgang Ilg (EH Ludwigsburg) und Judith Dubiski, erforschen, wie Jugendliche die Teilnahme an Freizeiten und Begegnungen erleben. Damit wird einerseits zur Qualitätsentwicklung des Feldes beigetragen, andererseits wird das Arbeitsfeld durch einen regelmäßig verfassten Datenreport verstärkt in der Politik sichtbar gemacht.

Die Studie wird von transfer e.V. koordiniert und vom BMFSFJ finanziert.

Wenn Sie jährlich Freizeiten und/oder Jugendbegegnungen durchführen und Interesse haben, an der Panelstudie teilzunehmen, melden Sie sich zur Aufnahme in das Panel an. Träger, die Teil der Panelstudie werden wollen, profitieren von eigenen Auswertungen für ihre Fahrten und einer individuellen Unterstützung beim Umgang mit i-EVAL und ihren Daten. Einfach das Anmeldeformular (PDF: 174 KB) ausfüllen oder für weitere Informationen an eick(at)transfer-ev.de oder panelstudie(at)freizeitenevaluation.de schreiben.

Hinweis: Aktuell ist nur bedingt abzusehen, in welcher Weise Freizeiten und Jugendbegegnungen 2021 durchgeführt werden können. Unabhängig davon arbeiten wir aber weiter am Aufbau der Panelstudie. Interessierte Träger dürfen sich auch dann melden, wenn sie aktuell coronabedingt keine Fahrten planen bzw. Fahrten nur unter Vorbehalt geplant sind.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Johannes Eick (transfer e.V.)
0221 9592190
eick@transfer-ev.de

Quelle: transfer e.V. / Forschung und Praxis im Dialog – Internationale Jugendarbeit

Eine Frau tippt etwas in ein Smartphone.
i-EVAL

i-EVAL ist eine Online-Plattform zur Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen. Sie ermöglicht die Selbst-Evaluation einer Jugendbegegnung durch den Einsatz von Fragebögen, die sich an Teilnehmende und Mitarbeitende richten.

Ansprechpartnerin
Portrait Kerstin Giebel
Kerstin Giebel
Koordinatorin
Qualifizierung und Weiterentwicklung der Internationalen Jugendarbeit
Tel.: 0228 9506-223