de
Neue Publikationen

Wie ist es um die deutsch-ukrainischen Kulturbeziehungen bestellt?

Neue ifa-Studie

Das Institut für Auslandsbeziehungen hat eine Studie herausgegeben, in der die deutsch-ukrainischen Kulturbeziehungen nach dem Euromaidan analysiert werden. Sie richtet sich an Akteure im Bereich der deutsch-ukrainischen kulturellen Zusammenarbeit, Engagierte, Projektpartner, Verwaltung, Politiker/-innen sowie an Wissenschaftler/-innen.

01.07.2020 / Susanne Klinzing
Junge Frau in der Ukraine Junge Frau in der Ukraine

Unter anderem werden die Veränderungen im ukrainischen Kultursektor, die Grundlagen und Strategien der deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik im Allgemeinen und zur Ukraine im Besonderen sowie die wichtigsten Bereiche der Kulturbeziehungen vorgestellt und analysiert. Für die Studie wurden verschiedene Dokumente gesichtet und ausgewertet und Experteninterviews in Berlin und Kiew geführt.

Die Autorin Dr. Susann Worsech stellt folgende Veränderungen im ukrainischen Kultursektor seit den Ereignissen am Maidan fest:

Aufgrund der durch die Studie gewonnenen Erkenntnisse spricht Worsech zentrale Empfehlungen für die deutsche Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik (AKBP) aus:

Die Studie ist auf der Webseite des Instituts für Auslandsbeziehungen als PDF-Download (4,6 MB) verfügbar.

Quelle: Institut für Auslandsbeziehungen

Weitere Informationen zum Jugendaustausch mit der Ukraine bietet das Ukraine-Dossier von IJAB.