Coronavirus

Politische Jugendbildung in Corona-Zeiten

Stellungnahme der GEMINI

Die Mitglieder der Gemeinsamen Initiative der Träger Politischer Jugendbildung (GEMINI) im Bundesausschuss Politische Bildung, die fast alle Mitglied bei IJAB sind, wenden sich in einer Stellungnahme an Verantwortliche für politische Jugendbildung im parlamentarischen Raum.

15.10.2020 / Susanne Klinzing
Junge Frau bei einer Manifestation (vor Corona) Junge Frau bei einer Manifestation (vor Corona)

In der Stellungnahme heißt es, dass sich die Aufgaben politischer Bildung durch die Corona-Pandemie vergrößert und vervielfältigt hätten. Politische Jugendbildung stelle einen zentralen Raum für die Auseinandersetzung mit den Folgen gesellschaftlicher Krisen, aber auch für die Entwicklung von Zukunftsentwürfen dar. Daher müsse politische Jugendbildung mittel- und langfristig in den nächsten Jahren gestärkt werden, wenn sie diese Aufgaben angemessen übernehmen soll.

Mitglieder der GEMINI sind:

AKSB – Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland e.V.
Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V. (AdB)
Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN (AL)
Deutscher Volkshochschul-Verband e.V. (DVV)
Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (ET)
Arbeitsgemeinschaft der Ost-West-Institute e.V.
Verband der Bildungszentren im ländlichen Raum (VBLR)

Mehr Informationen zur GEMINI gibt es unter https://www.bap-politischebildung.de/gemini/.

Stellungnahme in voller Länge zum Download (PDF, 313 KB)

Quelle: GEMINI