Ausschreibungen

Cultural Bridge fördert soziokulturelle Zusammenarbeit

Deutsch-britische Verbindungen aufrecht erhalten

„Cultural Bridge“ fördert die soziokulturelle Zusammenarbeit zwischen britischen und deutschen Einrichtungen, die sich für kulturelle Teilhabe einsetzen. Die Ausschreibungsphase für Projekte für 2023/2024 läuft noch bis 26. Oktober 2022.

21.09.2022 / Susanne Klinzing

Im Rahmen des Programms Cultural Bridge können nun Anträge auf Förderung der deutsch-britischen soziokulturellen Zusammenarbeit für 2023/2024 gestellt werden. Das Programm zielt darauf ab, neue Beziehungen aufzubauen, sozialen Wandel durch verschiedene Kunstformen und gemeinschaftliche kulturelle Praxis zu gestalten sowie Demokratie zu fördern.

Das Fördervolumen für das Programm beträgt 180.000 Pfund und erstreckt sich auf zwei Säulen:

  1. „Neue Partnerschaften“ und
  2. „Bestehende Partnerschaften“.

In Säule 1 werden zwischen 5.000 und 10.000 Pfund pro Kooperation vergeben. In Säule 2 können bis zu 30.000 Pfund pro Vorhaben beantragt werden.

Bis zum 26. Oktober 2022 können Einrichtungen der soziokulturellen und gemeinützigen Arbeit in Deutschland und dem Vereinigten Königreich gemeinsam ihre Anträge stellen. Ein Leitfaden auf Englisch bietet Orientierung.

Über Cultural Bridge

Cultural Bridge ist das Förderprogramm von sieben führenden Kultureinrichtungen in Deutschland und dem Vereinigten Königreich: Arts Council England, Arts Council of Northern Ireland, Arts Council of Wales/Wales Arts International, Creative Scotland, Goethe-Institut London, Fonds Soziokultur. Das Programm wurde 2021 gestartet. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Zusammenarbeit zwischen soziokulturellen Einrichtungen aus den britischen Landesteilen (Wales, Schottland, Nordirland, England) und Deutschland.

Alle Informationen zum Programm und zur Förderung gibt es unter cultural-bridge.info (auf Englisch).