Themen

Corona: Auswirkungen auf die Kinder- und Jugendhilfe

Theorie-Praxis-Diskurs zum Nachlesen

Im November 2020 veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft für Kinder und Jugendhilfe – AGJ in Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster einen zweiten Transferdialog zur den Auswirkungen von Corona auf die Kinder- und Jugendhilfe und ihre Adressat(inn)en. Die Dokumentation zur Online-Konferenz steht nun zur Verfügung.

19.02.2021 / Gabriela Jäkel
Holzhaus und -buchstaben "#STAYHOME" vor grünem Hintergrund Holzhaus und -buchstaben "#STAYHOME" vor grünem Hintergrund

Rund 160 Teilnehmenden bot der Transferdialog die Gelegenheit, aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse verschiedener Studien zu den Auswirkungen von Corona kennenzulernen und sich darüber gemeinsam mit Wissenschaftler/-innen und Vertreter/-innen der Praxis auszutauschen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. Karin Böllert sowie von Mitarbeitenden der AGJ und der WWU Münster.

In den drei Themenblöcken „Auswirkungen auf und Perspektiven von Adressat(inn)en“, „Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe“ und „Auswirkungen auf Profession, Träger und Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe“ präsentierten die Wissenschaftler/-innen die Ergebnisse von insgesamt zehn Forschungsprojekten.

Auf der Internetseite der AGJ steht die Dokumentation des Transferdialoges zur Verfügung. Dort zu finden sind vertiefende Informationen zu den genannten Studien, aber auch Präsentationen der Vorträge sowie Protokolle zu den fünf Foren.

Quelle: Arbeitsgemeinschaft für Kinder und Jugendhilfe – AGJ